Radar-Breitenmesssystem

Radar-Breitenmesssystem

Das Radar-Breitenmesssystem setzt sich aus zwei sich gegenüberstehenden, säulenförmigen Systemeinheiten zusammen, welche außerhalb des Rollgangs, auf beiden Seiten des zu vermessenden Materials positioniert sind.

Jede Einheit der Radar Breitenmessung verfügt über einen Radarsensor, in welchem elektromagnetische Wellen erzeugt werden, die mittels einer Antenne ausgesendet werden. Die Radarstrahlen beider Einheiten sind jeweils auf die Außenkante des Materials gerichtet. Ein Teil der ausgesendeten, elektromagnetischen Wellen wird von dem Messgut reflektiert und mittels zweier weiteren, baugleichen Antennen empfangen.

Die Radarwellen sind frequenzmoduliert. Die Differenzfrequenz der empfangenen und der ausgesendeten Radarwellen ergeben somit das Maß des Abstands zum Reflexionspunkt bzw. den exakten Abstand zu Messgut.

Erfassung der Messgutbreite

Erfassung der Mittenverschiebung des Materials

Besondere Merkmale

Fragen Sie unseren IMS Experten

Martin Schulte im Walde

Reservieren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin!

Wählen Sie bequem zwischen einem terminierten Rückruf, einer Teams-Videokonferenz oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Radar-Breitenmesssystem

Radar-Breitenmesssystem

Technische Informationen

Materialdaten

Typischer Dickenbereich:

> 5 bis 400 mm

Geschwindigkeit:

> 0 – 3 m/s

Breite:

bis 4.000 mm

Messsystemdaten

Messsystemtyp:

Standsäulen

Strahlenquelle:

Radarsensor, Trägerfrequenz 60 GHz

Messdynamik

Zykluszeit Datenausgabe:

≥ 1 ms

Messgenauigkeit

Reproduzierbarkeit:

≤ 0,1 %

Langzeitdrift (10 Std):

≤ 0,05 %

Messgenauigkeit

≤ ± 0.5 mm

Produktkatalog IMS Messsysteme für Aluminiumwalzwerke

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.yumpu.com zu laden.

Inhalt laden

IMS Messsysteme in Aluminium Warmwalzwerken